Sommergemüse mit Buchweizen


Nach kurzer Welpenpause schwingt der cookfux nun wieder wie gewohnt seinen Kochlöffel für Dich!

Um die verbleibenden Sonnenstrahlen einzufangen und genüsslich auf der Terrasse mit einem leckeren Sommergericht zu schwelgen, kommt daher hier ein sommerliches Gemüse mit Buchweizen.

Frische Auberginen aus dem Garten treffen auf gelbe Paprika und Zucchini und ergeben zusammen mit dem Buchweizen und frischen Gewürzen einen herrlichen Geschmack.

Lass Dein Näschen von der Sonne und Deinen Gaumen von diesem Gericht nochmals sommerlich kitzeln.

Sommergemüse mit Buchweizen

Sommergemüse mit Buchweizen

  • Portionen: 4
  • Schwierigkeit: einfach
  • Drucken

Zutaten:

  • 200 g Buchweizen
  • 3 gelbe Paprika
  • 3 Zucchini
  • 2 Auberginen
  • 3 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • frischer Thymian
  • Olivenöl
  • 2 EL Räuchersalz
  • Pfeffer

Und so wird es gemacht:

Den Buchweizen in einem Sieb gründlich mit kaltem Wasser abwaschen, damit er seine Bitterstoffe verliert und anschließend in einer Schüssel mit reichlich Wasser für ca. 2 Stunden quellen lassen.

Als nächstes die Zucchini und Paprika in Würfel schneiden und mit dem Räuchersalz vermengen. Das Ganze dann für ca. 1 – 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Hierbei entstehendes Wasser einfach abgießen. Durch diesen Vorgang bekommt das Gemüse eine fast gekochte Konsistenz, ist aber immer noch Rohkost und wird nur am Ende kurz etwas erwärmt.

Nun die Auberginen und Zwiebeln würfeln und den Knoblauch fein hacken.

In einer Pfanne mit etwas Olivenöl zunächst die Zwiebeln und den Knoblauch andünsten, die Auberginenwürfel zugeben und ca. 5 Minuten mitdünsten bis sie weich sind.

Nun das angedünstete Gemüse von der Herdplatte nehmen und mit dem gequollenen Buchweizen (vorher nochmals abwaschen), Paprika und Zucchini vermischen.

Somit wird das Paprika-Zucchini-Gemüse mit erwärmt. Eventuell kannst Du auch einen Deckel auf die Pfanne legen und das Ganze noch etwas ziehen lassen.

Für den abrundenden Geschmack dieses Sommergemüses mit Pfeffer nach Geschmack würzen und gezupfte Thymianstengel über Deinen angerichteten Teller streuen.

Lass es Dir schmecken!

PS: Dieses Rezept ist Teilrohkost und vegan – Du kannst also ohne schlechtes Gewissen beruhigt schlemmen.

 

 

 

Kommentar verfassen