Kartoffel-Mangold-Topf


Ende April beginnt die Mangold-Saison.

Das durch sein Äußeres auch als „kleiner Bruder des Spinats“ bezeichnete Gemüse ist aktuell im heimischen Anbau verfügbar und sollte daher schleunigst gekauft und lecker zubereitet werden.

Der cookfux steht auf saisonal-regionalen Einkauf und präsentiert Dir heute eine Variante der vorzüglich fuchsköstlichen Verwendung des Mangolds.

Also nichts wie auf zu deinem lokalen Bio-Gemüsehändler…

Kartoffel-Mangold-Topf

  • Portionen: 4
  • Schwierigkeit: einfach
  • Drucken

Zutaten:

  • Mangold (ca. 12 Stiele)
  • 2 rote Zwiebeln
  • Tomatensoße (ca. 350 g)
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 250 g Cherrytomaten
  • 1 Glas Kidneybohnen
  • 6 – 8 Kartoffeln
  • Salz / Pfeffer / Paprikagewürz

 

Und so wird es gemacht:

Die Kartoffeln in einem Topf mit Wasser aufsetzen und darin bissfest garen (ca. 15 Minuten).

Währenddessen den Mangold waschen, das Blattgrün vom Stiel trennen und alles in feine Streifen schneiden.

Die Zwiebeln grob würfeln, die Cherrytomaten halbieren und die Paprikaschoten putzen und in kleine Würfel zerkleinern..

Nun sollten die Kartoffeln fertig gekocht sein, sodass die Schale abgepellt und die Kartoffeln anschließend in ca. 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten werden können.

In einer Pfanne die Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig dünsten. Dann die Mangoldstängel hinzugeben und ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze knackig garen. Anschließend die Mangoldblätter im Topf unterrühren und etwas einkochen lassen (ca. 3 Minuten).

Jetzt kann das Ganze mit Tomatensoße abgelöscht werden.

Die restlichen Zutaten, d.h. die unter kaltem Wasser abgewaschenen Kidneybohnen, Tomatenstücke, Paprikawürfel und Kartoffeln nach und nach in das Mangold-Zwiebel-Gemüse einrühren und kurz erwärmen.

Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Paprikagewürz gut abschmecken und schon kann serviert werden.

Mangold statt Hüftgold – wohl bekomm´s! 🙂

Kommentar verfassen