Fröhliches Wintergemüse auf einem Maisnudelbett


Ein Gemüse-Schock vom Feinsten in veganer und glutenfreier Kreation! 

Wenn es in der Winterzeit mal wieder hier und da zwackt, Du Dich nicht ganz so fit fühlst oder einfach Lust auf ein neues Geschmackserlebnis mit vitaminreichen Zutaten hast, dann ist unser buntes Wintergemüse serviert auf Maisnudeln genau das Richtige!

Fröhliches Wintergemüse auf einem Maisnudelbett

  • Portionen: 4-5
  • Schwierigkeit: schwer
  • Drucken

Zutaten:

  • 1 kl. Spitzkohl
  • 2 Lauchstangen
  • 2 kl. Pastinaken
  • 2 kl. Petersilienwurzeln
  • 2 kl. Karotten
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 1 Bund Petersilie (am besten frisch – geht aber auch tiefgefroren)
  • 500 ml Sojadrink (ungesüßt)
  • 500 g Sojajoghurt
  • 2 EL Soßenbinder
  • 1 Brühwürfel
  • 500 g Maisnudeln

Und so wird es gemacht:

Den gewaschenen Spitzkohl in vier Teile schneiden, den Strunk entfernen und dann in kleine, dünne Streifen schneiden.

Ebenso verfährst Du mit dem Lauch, d.h. waschen, halbieren und in kleine, dünne Streifen schneiden.

Die Karotten, Pastinaken und Petersilienwurzeln schälen und in kleine Würfel zerteilen.
Das geht ausgefuchst einfach mit diesem Schneider oder natürlich ganz normal per Hand 😉

Dann die Staudenselleriestangen in feine Scheiben zerschneiden und zu guter Letzt die Petersilie fein hacken.

Somit sind unsere vorbereitenden Schnibbelarbeiten abgeschlossen und es kann ans Zubereiten gehen.

In einem großen Topf Wasser für die Nudeln aufsetzen, zum kochen bringen und die Maisnudeln darin al-dente garen.

Währenddessen in einer Pfanne den Spitzkohl und den Lauch mit etwas Olivenöl glasig und bissfest andünsten. Dann das Ganze wieder aus der Pfanne nehmen und warm stellen für die spätere Verarbeitung.

Nun das übrige Gemüse im Tiegel ohne Fettzugabe kurz anbraten, mit etwas Wasser ablöschen (ca. 150 ml) und anschließend garen bis es ebenfalls schön bissfest ist.

Diese Gemüse nun zu unserer vorherigen Spitzkohl-Lauch-Mischung geben und weiterhin warm halten.

Den Sojadrink in einem Topf aufkochen und mit Gemüsebrühe und Pfeffer kräftig würzen. Den Soßenbinder hinzugeben und nochmals kurz aufkochen.

Den Topf von der Herdplatte nehmen und den Sojajoghurt unter die würzige Soße mengen.

Jetzt das Gemüsegemisch  mit der fertigen Soße verrühren und auf dem vorbereiteten Teller mit Maisnudeln betten.

Zum krönenden Abschluss das Gericht mit Petersilie bestreuen und fertig Dein gemüsige Vitaminschub.

Erscheint Dir die Mengenangabe für Dich zuviel? Dann beachte unseren folgenden Tipp:

PS: Wofür der cookfux besonders schwärmt, wenn es wieder aufgewärmt!

Aufgewärmte Speise schmecken oftmals genauso gut, wenn nicht sogar besser und Du hast noch einen Tag länger etwas von dieser fuchs-köstlichen Speise!